Spatenstich für das Seniorenheim in Arzberg

Wieder herrscht große Freude in Arzberg und wieder ist ein wichtiges Projekt mit einem Spatenstich auf den Weg gebracht worden. Bernd Fürbringer, Investor und Chef der BF Care GmbH, baut an der Egerstraße ein neues Seniorenheim mit Arztpraxis.

Die Ehrengäste beim Spatenstich.

Ob die Ansiedelung der Lebenshilfe im Schumann-Areal, zahlreiche Neu- und Umgestaltungen in der Innenstadt oder die Sanierung der alten Schule in ein Bürgerhaus, in Arzberg werden wichtige Millionenprojekte umgesetzt. Jetzt kommt mit dem Neubau eines Seniorenheimes mit Arztpraxis ein weiteres Großprojekt dazu. Im kommenden Jahr stehen für 48 pflegebedürftige Bewohner Zimmer bereit, um auch im Alter ihre Heimatstadt nicht verlassen zu müssen. Gleichzeitig entsteht in dem Komplex auch eine neue Arztpraxis, welche von der Familie Eschlwöch betrieben wird. Somit können die Bewohnerinnen und Bewohner auch direkt vor Ort ärztlich betreut werden.

Zahlreiche Ehrengäste waren gekommen. In der Mitte 2. Bürgermeisterin Marion Stowasser-Fürbringer und Ihr Mann und Investor Bernd Fürbringer.

Zahlreiche Ehrengäste waren gestern beim Spatenstich dabei. Neben Arzbergs Bürgermeister Stefan Göcking und seinen beiden Stellvertretern Marion Stowasser-Fürbringer und Stefan Klaubert, waren auch Vertreter der beteiligten Firmen, die Familien des Investors und des Betreibers, Planer, Mitarbeiter des Bauamts und Freunde gekommen. Diese zeige, so Bernd Fürbringer, wie wichtig dieses Projekt für Arzberg sei.

Ein Gläschen Sekt auf den Spatenstich. Im Bild (von links): Bürgermeister Stefan Göcking, Zweite Bürgermeisterin Marion Stowasser-Fürbringer, Stadtrat und Investor Bernd Fürbringer und Dritter Bürgermeister Stefan Klaubert.

Damit sich die Gäste vorstellen konnten, was alles für den Bau des Seniorenheims bewegt werden muss, wartete Investor Bernd Fürbringer mit einigen Zahlen auf. 5500 Kubikmeter Erde müssen ausgehoben werden. 2000 Tonnen Frostschutz werden eingebracht. 700 Meter Schmutzwasserrohre, 800 Meter Regenwasserleitung und 1100 Meter Elektroleerrohre werden verlegt. 60 Tonnen Baustahl werden in der Bodenplatte verbaut. Jeweils 1500 Quadratmeter sind für die Außen- und Innenmauern nötig.

Die Baumaßen für das neue Seniorenheim mit Arztpraxis haben begonnen.