Für Europa mit Musik und nachdenklichen Texten

Europa und die Europawahl am 26. Mai 2019 sind für die SPD-Arzberg und die Band JazzLive sehr wichtig. Mit einem besonderen musikalischen Europa-Abend machen beide auf die Wichtigkeit Europas aufmerksam.

Die Hauptakteure des Abend – die Band “JazzLive”. Im Bild (von links): Thomas Pitzl, Stefan Mehlan, Werner Sladek, Rainer Kolbeck und Jürgen Schenkel.

Das musikalische Europa-Quiz des SPD-Ortsvereins Arzberg hat Pfarrerin Ellen Meinel aus Thierstein gewonnen. Am Freitagabend setzte sie sich mit der richtigen Antwort auf eine Stichfrage von Moderatorin Muck Schemm gegen ihren Mann, Pfarrer Knut Meinel, sowie Heike Landgraf aus Arzberg durch, die bei dem Quiz ebenfalls die Höchstpunktzahl erreicht hatten. Bei den Fragerunden war es im Wesentlichen darum gegangen, kurze musikalische Zitate, die die Band Jazz Live anspielte, zu erkennen und den richtigen europäischen Ländern zuzuordnen.

SPD-Fraktionssprecher Peter Gräf übernahm die Begrüßung der Gäste. Er wies besonders darauf hin, dass Europa vor allem eines bedeute: Frieden, und zwar seit über 70 Jahren.

Mit dem Europa-Abend im gut gefüllten “Pferdestall” der Bergbräu wollten die Arzberger SPD und die fünf Musiker der Band darauf aufmerksam machen, wie enorm wichtig ihrer Ansicht nach die Europa-Wahl am 26. Mai ist, um den Staatenbund weiterhin zu erhalten. Fraktionssprecher Peter Gräf wies darauf hin, dass Europa vor allem eines bedeute: Frieden, und zwar seit über 70 Jahren.

“Das ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine Errungenschaft, die wir schützen müssen”, betonte Gräf. “Mit unseren Nachbarn, Partnern und Freunden teilen wir gemeinsame Werte: Wir lieben die Freiheit, achten die Rechte jedes Menschen und glauben an den Zusammenhalt.”

Freude und eine ausgelassene Stimmung herrschte bei den Besucherinnen und Besuchern des Abends.

Auch er selbst, so der Fraktionsvorsitzende weiter, habe mehr als 50 Jahre lang dieses Europa wachsen sehen. “Ich kenne die Grenzen, die es gab, und die Angst des kalten Krieges.” Auch von seinem Vater als Zeitzeugen des Zweiten Weltkriegs wisse er von dem unendlichen Leid und Elend. “Das will keiner mehr erleben. Deshalb lasst uns zusammenstehen und dieses Europa gegen alle Anfeindungen und gegen die rechtspopulistischen Bestrebungen verteidigen.”

Mit einem Exemplar des Neuen Arzberger Bilderbuchs wurde Ellen Meinel (rechts) für ihre richtigen Antworten beim musikalischen Europa-Quiz belohnt. Mit im Bild (von links): Thomas Pitzl, Stefan Mehlan, Heike Landgraf, Muck Schemm, Knut Meinel, Yella und Mira Meinel, Rainer Kolbeck, Werner Sladek und Jürgen Schenkel.

Text-Quelle: www.frankenpost.de

Lesen Sie den kompletten Bericht auf frankenpost.de…